Menü Schließen

Monat: November 2017

Meine erste Wohnung

Wohnung

Guten Morgen, guten Morgen liebe Leute! Euer Merlin wieder hier am Start. Heute ist mal wieder Freitag und das ist auch gut so. Allein diese Woche habe ich und meine Kommilitonen zwei Klausuren geschrieben. Doch dies bedeutet gleichzeitig auch das Ende der Klausur-Phase und den baldigen beginn der Semesterferien. Wobei mir, das eigentlich egal sein kann da ich dann weiter im Unternehmen arbeitet muss. Denn wer mich schon etwas länger verfolgt weiß, dass ich kein normales Studium mache, sondern dual studiere. Das bedeutet zwar mehr Stress und weniger Freizeit, der Vorteil ist aber, dass ich das Studium bezahlt bekomme und  sogar zusätzlich ein monatliches Gehalt bekomme. Muss also jeder selber wissen, wie er gerne studieren möchte. Für diejenigen unter euch, die finanziell nicht all so gut gestellt sind ist ein duales Studium sicherlich die bessere Alternative.

Und jetzt mache ich eine ganz ganz große Ankündigung. Ich werde bald meine erste eigene Wohnung ganz nahe Gelegen der Uni beziehen. Wobei ich ehrlich gesagt sagen muss, dass es sich um eine WG handelt. Ich habe auch schon zwei Mitbewerber gefunden, beide studieren ebenfalls Vertriebsingenieur. Anton 19 Jahre alt aus Köln wird der jüngste von unserer dreiköpfigen Truppe sein. Jonas 21 aus Hamburg wird der älteste sein. Die beiden sind ebenfalls sehr leidenschaftliche Gamer. Auch der Musik und Filmgeschmack stimmt überein. Doch bevor wir die Wohnung beziehen können, müssen wir Sie noch renovieren und mit Möbeln ausstatten. Jonas und ich kümmern uns um die Renovierung der Wohnung. Auch unsere Eltern haben ihre Hilfe angeboten. Wir sind als aller erstens durch die Wohnung gelaufen und haben uns einen Plan gemacht was wir alles an Material benötigen werden. Am nächsten Tag sind wir dann mit zwei Autos zum Baumarkt gefahren und haben erstmal ordentlich eingekauft. Und dort haben wir auch alles bis auf eine Sache gefunden. Einem Standkühlschrank für unsere Küche. Diesen haben wir im Internet gekauft.

Farbe

Am darauf folgendem Tag haben wir begonnen die Wohnung zu renovieren. Wir haben damit begonnen die Tapete von den Wänden zu reißen und die Wände mit neuer Farbe an zu malen. Dann ging es weiter mit dem Verlegen eines neuen Bodens. Anschließend stand die Renovierung des Badezimmers an. Am letzten Tag der Renovierung stand dann die Küche an. Wir haben insgesamt so circa fünf Tage gebraucht um die Wohnung fertig zu renovieren. Anton hat zuvor mit uns das passende Mobiliar ausgesucht und dann zusammen mit seinen Eltern in mehreren Möbelhäusern eingekauft. Nachdem wir die Renovierung fertig hatten, begannen wir die Möbel an ihre entsprechenden Positionen zu stellen. Nach nur einem Tag waren wir bereits damit fertig. Insgesamt haben wir gerade einmal zwei Wochen gebraucht um aus einer Bruchbude eine echte Gamer-Bude zumachen. Und ja wir sind schon ein bisschen Stolz auf uns. Nun fehlt nur noch unser Gamer Equipment. Also solche Sachen wie Computer, Playstation und Bildschirme. In einer Woche ziehen wir in die WG ein und wollen dann bald eine Einweihungsparty schmeißen. Was auch der Hauptgrund war, warum wir uns einen so großen Standkühlschrank beschafft habe. Nun gut das soll es erstmal von meiner Seite gewesen sein.

Pinsel

Die Party-Bude

Guten Morgen, guten Morgen Leute! Euer Merlin wieder hier. Heute Morgen ist es mir besonders schwer gefallen aus dem Bett zu kommen. Ich denke, euch geht es nicht anders? Aber nützt ja nichts, die Uni ruft. Und dabei ist gerade der heutige Tag in der Uni wieder sehr langweilig und anstrengend dazu! Mathe und Physik stehen auf dem Tagesplan, ich hasse es. Aber leider ist es ein wesentlicher Bestandteil meines Studiums zum Vertriebsingenieur. Wer es nicht weiß, ich mache kein normales Studium, sondern ein duales Studium. Bedeutet also doppelter Stress. Ich sollte mich eigentlich nicht beschweren, immerhin bekomme ich das Studium bezahlt und verdiene sogar noch gutes Geld dabei. Aber das soll nicht das Thema von meinem Beitrag von heute sein! Denn nachdem ich nach 8 Stunden Uni tot müde und gelangweilt nach Hause gekommen war, musste ich natürlich noch ein bisschen lernen. Bedeutete noch einmal Mathe und Physik. Doch danach habe ich mir fest vorgenommen meinen Computer zu starten und einfach ein paar Stündchen mit meinen Kollegen zu zocken.

Für alle die es interessiert, aktuell spiele ich sehr viel Assassins Creed Origins wie auch schon in einem meiner vorherigen Beiträgen erwähnt. Doch daraus wurde leider nichts. Denn mein Bruder brauchte meine Hilfe. Ihr müsst wissen, dass er sich schon vor einem Jahr eine kleine Party-Bude gekauft hat. Und nun steht bald sein Junggesellenabschied an und er möchte die Party-Bude etwas herrichten. Und dabei wollte er sehr gerne meine Hilfe. Wir setzten uns also zusammen und machten eine Liste mit allen Sachen, die wir kaufen mussten und wie wir die Bude umgestalten wollen. Nach über einer Stunde Brainstorming hatten wir eine sehr lange Liste mit über drei Dutzend Punkten. Also machten wir uns auf zum nächsten Baumarkt und fingen an einzukaufen. Das wichtigste was auf unserer Liste stand war ein Deckenventilator, am besten mit einer Fernbedienung. Denn der größte Nachteil der kleinen Party-Bude ist, dass es sehr schnell heiß in ihr wird. Und da der Junggesellenabschied im August also im Sommer stattfinden soll ist so ein Deckenventilator zwingend nötig. Ihr fragt euch jetzt sicherlich, warum feiert ihr im Sommer nicht draußen? Und das zurecht! Jedoch können wir draußen nicht so laut Musik hören, da die Bude nicht abgelegen ist, sondern recht nah an einem Wohngebiet ist. Allerdings haben wir im Baumarkt nichts Passendes gefunden. Also guckten wir im Internet nach und habe schnell ein passendes Produkt gefunden. Ein Deckenventilator und sogar mit Fernbedienung! Ich verlinke euch hier mal die Website. Wir mussten nicht lange überlegen und haben uns das empfohlene Produkt gekauft. Nun müssen wir also 24 Stunden warten, bis der Deckenventilator angekommen ist und wir in endlich in die Party-Bude einbauen können. Da das allerdings heute nicht mehr ging haben wir vereinbart morgen weiter an der Party-Bude zu arbeiten. Mein Bruder ging anschließend noch zu seinem Box-Training. Ich konnte nun endlich in mein Zimmer und mit meinen Kollegen ein paar Stunden Assassins Creed Origins zocken. Gegen 22 Uhr quälte mich der Hunger, dass ich mich dazu entschloss mir noch eine Pizza zu bestellen. Ja genau, das nennt man Zockerleben und Studentenleben! Als die Pizza endlich da war, ist noch ein guter Freund von mir vorbeigekommen. Also haben wir zusammen die Pizza gegessen und nebenbei noch etwas FiFa 18 gespielt. Eigentlich ein Spiel was ich nicht so gerne spiele! Doch mit einem guten Kollegen macht es wirklich Spaß. Also checkt es mal aus! Um 1 Uhr verabschiedet wir uns und ich machte mich fertig fürs Bett. Denn morgen steht wieder die Uni an, dem Gott sei Dank mir spannenderen Themen. Also euch allen jetzt eine Gute Nacht!

Pizza

Get the Party started

Universität

Guten Morgen, guten Morgen liebe Leute! Euer Merlin wieder hier am Start. Ich bin vor einer Woche in eine WG nahe der Uni umgezogen. Das bedeutet für mich kein langer Weg zur Uni, kein Stau, kein Stress am Morgen. Endlich! Ich lebe ab sofort mit 2 weiteren Jungs in einer WG und dem Gott sei Dank es sind auch Gamer. Und Sie spielen sogar die gleichen Spiele wie ich und haben den gleichen Musikgeschmack. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie unsere WG nach einem Zocker-Abend mit jede Menge Pizza und Bier aussieht. Aber gut das soll nicht das Thema des Artikels sein.

Heute ist Freitag und wir alle sind ein bisschen im Stress. Den schon morgen steht eine Einweihungsparty an. Es sind über Hundert Freunde von uns allen eingeladen und es könnten noch mehr werden. Das bedeutet für uns jede Menge Snacks und Alkohol einkaufen. Wobei ich sagen muss das wir lediglich für jeden Besucher 2 Bier bereitstellen, was zusammengerechnet immerhin gut 200 Bierflaschen macht. Sonst ist jeder Party Besucher selbst für seinen Alkohol verantwortlich. Also wer Beispielsweise Wodka oder so etwas haben möchte. Mit dem Besorgen der Snacks und des Bieres haben wir Anton beauftragt. Er ist mit 19 Jahren der jüngste in unserer WG. Und daher genau richtig für diesen Job. Jonas, 22 Jahre alt und damit der älteste von uns, ist für die Dekoration der WG zuständig. Fragt mich nicht, er wollte das unbedingt übernehmen. Und ich habe die Aufgabe erhalten mich, um ein Mobile Klimaanlage zu kümmern. Den aus Erfahrung haben die Beiden mir erzählt, dass sie bei vergangenen Partys immer das Problem hatten, dass es irgendwann zu heiß in der WG wurde. Und genau deshalb soll ich nun eine Klimaanlage besorgen. Da kommt, es mir ganz gelegen das im Keller meiner Eltern noch eine Mobile-Klimaanlage steht. Nach einer kurzen Diskussion am Telefon mit meiner Mutter und dem Versprechen, das die Klimaanlage auch wieder wohlbehalten zurück in den Keller meiner Eltern kehrt, hatten wir nun endlich unsere mobile Klimaanlage. Ich habe mich also auf dem schnellsten Weg zu meinen Eltern gemacht und die Klimaanlage abgeholt. Doch meine Eltern wollten mich nicht so schnell gehen lassen, sondern bestanden darauf, dass ich zum Abendessen bleibe. Da es einmal wieder Fischstäbchen mit Kartoffelpüree gab, war ich schnell überzeugt. Im Anschluss haben wir noch ein bisschen darüber geredet wie es mir in meinem neuen zu Hause, der WG, gefällt und wie ich mit meinen Mitbewohnern klar komme. Nach circa zwei Stunden habe ich mich dann auch schon auf den Rückweg gemacht. Anton und Jonas haben mich schon erwartet und fragten, was denn so lange gedauert habe. Daraufhin konnte ich nur verlegen antworten:” meine Eltern!”

Mobile Klimaanlage

Dann habe wir schnell die Mobile-Klimaanlage angeschlossen und geprüft, ob sie auch wirklich funktioniert. Und ich kann euch sagen das tut sie. Ich wusste gar nicht was meine Eltern für Schätze im Keller haben. Nun waren wir alle beruhigt, denn jeder hatte seinen Part der Aufgaben erledigt und die Einweihungsparty kann kommen. Am nächsten Abend war es dann auch schon so weit. Ab 18 Uhr trudelten unsere Gäste allmählich ein, bis um circa 20 Uhr auch der letzte den Weg zu uns gefunden hat. Es war wirklich eine schöne Party. Wir haben viel getrunken, gesungen und getanzt. Es sind zwar weit mehr als 100 Leute gekommen aber es ist Gott sei Dank alles gut gegangen. Am nächsten Morgen habe ich dann meiner Mutter die Klimaanlage wohlbehalten zurückgebracht.

 

Ein Tag in meinem Leben

Guten Morgen, guten morgen liebe Leute! Euer Merlin wieder hier am Start. Heute bin ich bereits um 5:30 Uhr aufgestanden und habe Morgensport gemacht. Ich weiß verrückt! Der bestand aus 20 Minuten laufen. Danach habe ich mich erstmal sehr lange schön warm geduscht. Denn ich hasse diese Kälte aktuell wirklich sehr. Dann habe ich noch für zehn Minuten Meditationsübungen gemacht und anschließend noch für 15 Minuten eine Buchzusammenfassung auf Blinkist gelesen. Ihr fragt euch sicherlich warum zur Hölle ich das alles mache. Ist eigentlich ganz einfach. Eine sogenannte Morgenroutine soll einem dabei helfen besser in den Tag zu starten und dadurch erfolgreicher zu werden. Und genau das möchte ich für die nächsten 30 Tage mal versuchen. Denn solange soll es dauern, bis sich das Unterbewusstsein an eine neue Routine gewöhnt hat und sie zur Gewohnheit wird. Am Ende meiner Morgenroutine habe ich noch ein Frühstück zu mir genommen und bin dann anschließend zur ersten Vorlesung gegangen. Heute standen nur 2 Vorlesungen auf dem Plan, war also recht entspannt. Als ich gegen Mittag wieder zu Hause angekommen war. Habe ich begonnen zu lernen. Auch wenn ich eigentlich viel lieber am Computer etwas gespielt hätte. Aber was solls so langsam wird das Leben ernst und man kann nicht nur die ganze Zeit vorm Computer sitzen und Spiele spielen. Das ist eine Lektion, die ich langsam aber sicher anfange zu begreifen. So nun aber genug von all den Lebensweisheiten!

lernen

Nachdem ich mit dem Lernen fertig war, habe ich noch ein paar ründchen Rainbow Six Siege gespielt. Ich habe mir das Spiel schon vor recht langer zeit zugelegt, es dann jedoch auch recht lange nicht mehr gespielt. Ich habe es aktuell wieder für mich entdeckt. Ich Spiele das immer ganz gerne mit 2 oder 3 Kollegen am Abend. Es ist wirklich super lustig was man in dem Spiel alles erleben kann. Was meine Kollegen und ich ab und zu mal ganz gerne machen, wenn wir einfach nur ein Spaß-Runde spielen, ist folgendes: im Angriff alle mit einem Schild-Operator und in bei der Verteidigung alle mit Shotgun. Ihr glaubt gar nicht, wie viel Spaß, das machen kann. Am Anfang ist man zwar richtig schlecht damit, jedoch nach einer gewissen Zeit hat man den Dreh raus und gewinnt eine Runde nach der anderen. Alleine weil die Verteidiger nicht mal genug Nitro-Handys haben ist es schon mal eine super Möglichkeit die Verteidiger richtig ins Schwitzen zu bringen. Und wenn man selber Verteidiger spielt und alle eine Shotgun haben, kann man überall auf der Map so miese Murderholes machen und die Gegner von allen Seiten beschiessen so das diese kaum eine Chance haben. Probiert es mal aus. Ihr werdet wirklich fast nur Gewinnen mit dieser Taktik. Jedoch funktioniert die Taktik nur wenn ihr mindestens zu dritt seit. Also testet es mal aus und berichtet mir doch mal, was für Erfahrungen ihr so mit dieser Taktik gesammelt habt.

Computer

Gegen 20 Uhr kamen dann auch Anton und Jonas wieder nach Hause. Und sie haben etwas sehr sehr großes mitgebracht. Eine niegel Nagel neue Kühlkombination! Ihr wisst nicht, was das ist? Kein Problem hier kommt eine kurzes Erklärung: Bei einer Kühlkombination handelt es sich um einen normalen Kühlschrank kombiniert mit einem Tiefkühler. Verstanden? Wunderbar! Das riesen Ding müssen wir nun nur noch anschließen und dann soll es auch schon funktionieren. Und so einfach war es auch! Nach 5 Minuten war die Kühlkombination einsatzbereit. Gekauft haben wir uns das, weil dort einfach mehr Platz ist, für Getränke, wenn mal wieder eine Hausparty ansteht und natürlich für unser Grundnahrungsmittel Tiefkühlpizza. Das wars von mir für heute, hauta rein!

Kühlkombination

Unsere neue Kühlkombination