Guten Morgen, guten Morgen liebe Leute! Euer Merlin wieder hier. Es ist Freitag, wer freut sich sonst noch wie ein Schneekönig? Also ich freue mich riesig! Für mich war es wirklich eine sehr anstrengende Woche, da ich größtenteils nur für die Uni lernen musste. Und heute als krönender Abschluss eine Klausur, genauer gesagt eine Mathe-Klausur. Ich muss sagen, dass ich echt angst habe vor der Klausur, auch wenn ich die letzten zwei Wochen fast die ganze Zeit dafür gelernt habe. Naja was soll’s, da muss ich durch. Doch die wesentlich schlimmere Nachricht ist eigentlich das mit dieser Klausur die neue Klausur Phase eingeleitet wird. Nächste Woche steht beispielsweise die Physik-Klausur an. Nun gut was soll’s! Das schwierigste ist sowieso am Morgen aufzustehen, egal ob es nun Montag oder Freitag ist. Nachdem ich es dann endlich geschafft habe mich aus meinem Bett zu quälen musste ich schnell Frühstücken und mich fertig machen. Denn ich war bereits 15 Minuten später dran. Dass musste eingeholt werden. Schnell ein Kaffee und Cornflakes mit Milch, ich weiß sehr gesund. Ich verlinke euch hier mal meine Lieblings Cornflakes. Sind in meinen Augen wirklich die besten, die man kaufen kann. Nach meinem kleinen Frühstück bin ich auch schon losgefahren. Etwas schneller als erlaubt bin ich Richtung Uni gefahren.

 

Doch das hat mir reichlich wenig gebracht, Stau soweit das Auge reicht. 10 km Stau, pünktlich zur Uni würde ich es also schonmal nicht schaffen. Aber was soll’s ich konnte nichts machen. Also dachte ich mir, mache ich das beste draus. Das war? Genau richtig laut die Musik aufdrehen! Mein aktuelles Lieblingslied ist von Bausa “Was du liebe nennst”  wenn ihr es noch nicht kennt, hört es euch unbedingt mal an!! Es macht einem so einen krassen Ohrwurm. Was für Musik hört ihr eigentlich so? Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich da kein spezielles Genre bevorzuge. Wenn mir ein Lied gefällt, gefällt es mir egal welches Genre. Nun gut das war mal ein kleiner Ausflug in die Musikwelt. Mit circa 60 Minuten Verspätung bin ich dann auch mal bei meiner Uni angekommen. Die erste Vorlesung habe ich fast Vollständig verpasst. Doch Gott sei Dank bin ich noch rechtzeitig zur Mathe-Klausur gekommen. Und ich sag euch eins die war schwer, richtig schwer. Ehrlich gesagt habe ich kein gutes Gefühl bei der Mathe-Klausur. Aber was soll man machen, die Klausur ist geschrieben jetzt heißt es abwarten und Tee trinken.

Ein Frosch in unserem Teich

Als ich gegen 16 Uhr zuhause angekommen war, wartete auch schon mein Vater auf mich. Ich sollte ihm im Garten helfen. Genauer gesagt bei dem Installieren einer Gartenpumpe für unseren Gartenteich. Ihr müsst wissen ich hasse Gartenarbeit über alles! Und besonders am Teich, wobei das eigentlich kein Teich mehr ist, sondern eher ein Sumpfloch. Und dafür wollte mein Vater jetzt eine im Internet bestellte Gartenpumpe, die ausgerechnet heute angekommen ist. Sie soll immerhin zu den besten auf dem Markt gehören. Falls es irgendjemanden interessiert, hier der Link zur Website! Ich habe zuerst versucht meinen Vater davon zu überzeugen, dass mein Bruder doch wesentlich besser dafür geeignet wäre. Da er handwerklich einfach geschickter sei. Doch mein Bruder war heute leider nicht da, sondern musste Überstunden auf seiner Arbeit schieben. Ich konnte mich also nicht raus reden. Nützt ja nichts habe ich mir gedacht und habe mir Garten-Klamotten angezogen und Garten-Handschuhe. Damit ich diesen Dreck wenigstens nicht mit meinen bloßen Händen anfassen muss. Dann habe ich mich mit meinem Vater an die Arbeit gemacht. Und ich sage euch eine Gartenpumpe in einem Teich zu installieren, der komplett verdreckt ist und eher einem Sumpf ähnelt, ist nicht nur ekelhaft, sondern auch sehr anstrengend. Nach guten zwei Stunden haben wir es endlich geschafft. Ich bin schnell unter die Dusche gegangen und habe mich wieder frisch gemacht. Denn ich war wirklich voll geschwitzt. Danach gab es Abendessen! Kartoffelpüree mit Fischstäbchen, eines meiner Lieblingsgerichte neben Pizza^^. Nach dem Abendessen saß ich noch was mit meiner Familie zusammen und haben etwas geredet. Da ich so tot müde war, habe ich mich dazu entschlossen heute mal nicht am Computer zu spielen, sondern direkt ins Bett zu gehen. Es war ein wirklich anstrengender Tag! In dem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Nacht!